Fehler gleichen sich aus

28 02 2011

Normalerweise vermerken wir in dieser Rubrik nur Schiedsrichterfehlentscheidungen (und zwar klare), welche zum Nachteil der einen respektive zum Vorteil der anderen Mannschaft gereichen. Seit der Winterpause scheinen die Schiedsrichter und ihre Assistenten an der Linie aber alles im Griff zu haben. Am Wochenende gab vor allem der Spitzenkampf zwischen Luzern und dem FC Basel zu reden. Die Luzerner monierten falsche Abseitsentscheide und die Tatsache, dass Hakan Yakin’s Goal kein Offside war. Die Sache war knapp und nach langem überlegen, haben wir dies nicht als Fehlentscheid taxiert. Dies auch, weil die Tatsache, dass Stocker im Strafraum in die „Mange“ genommen wurde, auch schon zu Penalties führte. Damit hätten wir einen Gleichstand der „Fehlentscheide“ gehabt. So aber bleibt auch nach Runde 22 alles beim Alten.

1. Luzern +4

2. FCZ, Bellinzona +1

3. Xamax, YB, St. Gallen, FCB, Sion, GC 0

3. Thun – 4





Fehler gleich sich aus – Runde 21

21 02 2011

Es ist fast schon langweilig, aber die Schiedsrichter gaben auch in Runde 21 wenig bis gar nicht zu reden. Somit ändert sich auch an der Tabelle jener, welche von Schiedsrichterentscheidungen profitieren respektieren benachteiligt werden, nichts. Luzern steht als grosser Profiteur von Fehlentscheidungen immer noch ganz vorne und Aufsteiger Thun ist bisher am meisten benachteiligt werden. Dazwischen ist ein ausgeglichenes Mittelfeld.

1. Luzern +4

2. FCZ, Bellinzona +1

3. Xamax, YB, St. Gallen, FCB, Sion, GC 0

3. Thun – 4





Fehler gleichen sich aus

14 02 2011

Es scheint, als ob die Schiedsrichter keinen Winterkater verspühren. Ihre Entscheidungen waren auch in der 2. Runde der Rückrunde fehlerlos. Damit bleibt alles beim Alten.

1. Luzern +4

2. FCZ, Bellinzona +1

3. Xamax, YB, St. Gallen, FCB, Sion, GC 0

3. Thun – 4





Fehler gleichen sich aus – 1. Saisonhälfte

12 12 2010

Die Meisterschaft geht in die Winterpause und so unsere Rubrik „Fehler gleichen sich aus“. Hier wollen wir über eine ganze Saison schauen, ob sich Schiedsrichterfehlentscheidungen tatsächlich über eine Saison die Waage halten oder ob dies nur ein Sprichwort ist.

Der letzte Spieltag vor den Winterferien brachte Luzern dank eines Fehlentscheides (es war Offside) noch das 1:1 gegen den FCZ. Thun wurde ein korrektes Tor aberkannt, weshalb die Mannschaft von Murat Yakin nicht über ein 0:0 hinauskam. Thun und Luzern sind denn auch die beiden Mannschaften, welche in der ersten Saisonhälfte von den Schiedsrichterfehlentscheiden sowohl im Guten als auch im Schlechten übermässig betroffen waren. Hier also die aktuelle Tabelle mit den Profiteuren und den Benachteiligten zur ersten Saisonhälfte (P.S. Nur böse Zungen würden behaupten, dass Luzern dank den Schiedsrichtern die Herbstmeisterschaft geholt hat…).

1. Luzern +4

2. FCZ, Bellinzona +1

3. Xamax, YB, St. Gallen, FCB, Sion, GC 0

3. Thun – 4





Fehler gleich sich aus Teil 13

29 11 2010

Der Spieltag vom Wochenende verlief relativ ruhig. Zu reden gab vor allem der Penaltypfiff für den FC Luzern im Spiel gegen Thun. Nelson Ferreira hat diesen Penalty „geschickt gesucht“ (O-Ton Ferreira) und er war nicht zwingend. Auch wenn es kein krasser Fehlentscheid war, so muss man diesen Penalty nicht geben. Ich liste ihn deshalb bei den Fehlentscheidungen auf.In  der aktualisierten Tabelle zeigt sich, dass Luzern bisher Profiteur von Schiedsrichterentscheiden ist, während Thun klar benachteiligt wird. Aber noch ist die Saison lange und alles kann sich immer noch ausgleichen.

1. Luzern +3

2. FCZ, Bellinzona +1

3. Xamax, YB, St. Gallen, FCB, Sion, GC 0

3. Thun – 3





Fehler gleich sich aus Teil 12

15 11 2010

Unermüdlich füllen wir hier nach jedem Spieltag unsere Rubrik. Dieses Mal waren es die armen Grasshoppers, welche den entscheidenden Treffer zur 2:3 Niederlage von einem Luzerner entgegennehmen musste, der eigentlich nicht mehr auf den Platz stehen sollte. Mit seinem Hands hat Luzern-Verteidiger Kibebe eine klare Torchance vereitelt, dafür aber nur Gelb gesehen. Später war ausgerechnet er es, welcher zu 3:2-Sieg für Luzern einköpft. Ein Schelm, werde denkt Luzern steht nur an der Spitze, weil es bisher von den meisten Fehlentscheiden zu seinen Gunsten profitiert. Unser These sagt ja, „das gleich sich über die Saison alles aus“. Warten wir es also ab.

1. Luzern +2

2. FCZ, Bellinzona +1

3. Xamax, YB, St. Gallen, FCB, Sion, GC 0

3. Thun – 2





CC tobt wieder mal

9 11 2010

Christian Constantin fühlt sich wieder mal schlecht behandelt und wettert gegen die Schiesdrichter (heute auf Blick Online). Nun, ich hab die Szenen vom Wochenden in meiner aktuellen Serie „Fehler gleichen sich aus“ nicht berücksichtigt. Hätte ich dies, dann wären Sion und Thun mit je -1 zwar am Ende der Tabelle, aber gesamthaft gesehen sicherlich nicht so benachteiligt, dass man überreagieren müsste. Die Serie zeigt bisher nämlich in der Tat, dass sich die Fehler – je länger die Saison dauert – ausgleichen und es keine Mannschaft gibt, welche übermässig bevor- oder benachteiligt würde.

Wir werden aber das Geschehen natürlich weiter beobachten…





Fehler gleich sich aus – Teil 11

8 11 2010

Es gab kaum was zu reden, in der 14. Runde der Super League. Nicht mal die Frage, ob Beg Ferati dem Luzerner Zverotic jetzt auf den Fuss gestanden ist, oder doch den Ball gespielt hat. Deshalb wird auch diese Szene nicht unter die Kategorie „Schiedsrichterfehlentscheidungen“ fallen. Damit bleibt alles beim Alten.

1. Luzern, FCZ, GC, Bellinzona +1

2. Xamax, YB, St. Gallen, FCB, Sion 0

3. Thun – 2





Fehler gleichen sich aus – Teil 10

1 11 2010

Auch in Runde 13 der Schweizer Super League waren die Schiedsrichter meist auf der Höhe des Geschehens. Nur im Sittener Tourbillon gingen die Gemüter wieder einmal in Rage. Luzern Trainer Rolf Fringer monierte sich ob des Gebahren von Trainer Challandes und Präsident Constantin. Laut Fringer gingen den ersten beiden Treffern von Sion Schiedsrichterfehlentscheidungen voraus. Auch wenn die Szenen strittig waren, werde ich dies in meine Rechnung mit aufnehmen. An der Tabelle ändert sich wenig, da Sion bisher zu den Benachteiligten gehörte und Luzern von Entscheiden bisher profitiert hat.

Somit sieht die neue Tabelle der Profiteure von Schiedsrichterentscheiden wie folgt aus:

1. Luzern, FCZ, GC, Bellinzona +1

2. Xamax, YB, St. Gallen, FCB, Sion 0

3. Thun – 2





Fehler gleichen sich aus – Teil 9

25 10 2010

Wieder ist ein Spieltag in der Super-League Geschichte und wir rekapitulieren das Geschehen. Die Schiedsrichter machten einzig im Spiel St. Gallen – FCB von sich reden. Ein diskutabler Offside-Entscheid gegen Alex Frei und ein nichtgeahndetes Handspiel von Alex Frei. Da die Fehler sich im Spiel selbst ausglichen, kommen sie nicht in die Wertung. Hier werden nur Fehlentscheidungen gewertet, welche den Ausgang des Spiel mitentscheidend beeinflussen.

Somit bleibt die Tabelle der Profiteure und Benachteiligter von Schiedsrichterfehlentscheidungen auch nach diesem Spieltag unverändert.

1. Luzern  +2

2. FCZ, GC, Bellinzona +1

3. Xamax, YB, St. Gallen, FCB 0

4. Sion – 1

5. Thun – 2