Die Verwahrlosung der Wohlstandsgesellschaft

3 10 2011

(Bild: blickonline. Fackelwerfer am Zürcher Derby)

Der Schweizer Fussball spiegelt die gesellschaftlichen Entwicklung wider. Deshalb mögen die Ereignisse anlässlich des Zürcher Derby von gestern kaum verwundern. Trotzdem: die Grenze ist längst überschritten und auch der letzte vernünftige Bürger wird nun alle „Fans“ in denselben Topf werfen. Die Fankultur wird darunter leiden, die Radikalisierung zunehmen und der Sport ist der Verlierer. Die jahrelangen Bemühungen der Klubs werden mit einem Tag zunichte gemacht. Wer im öffentlichen Raum fast unbehelligt Krawalle machen kann, muss auch in Schweizer Stadien kaum Repressalien fürchten.

Wenn das so weitergeht, wird es das Ritual, dass der Vater den Sohn oder die Tochter in die Fankultur seines Klubs einführt nicht mehr geben. Wer geht mit seinen Kindern schon an ein Spiel, bei dem er damit rechnen muss, verletzt zu werden. Das Stadion könnte zur „No-Go Area“ verkommen. Hoffen wir, dass Einsicht vorher einkehrt. Doch die Hoffnung ist klein…

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: