American Sports ohne Cheerleaders!

26 01 2011

Ja, das gibt es tatsächlich. Amerikanischer Sport ohne Cheerleaders. Erst kürzlich liess sich Thomas Renggli im Blog Steilpass über die „Unart“ des Cheerleading in unserem Breitengraden aus. Sein Punkt: Cheerleading habe dort seine Berechtigung, wo das Publikum keine Stimmung machen würde!

Nun aber zeigt sicht, dass die amerikanischte aller Veranstaltungen, der Super Bowl, dieses Jahr ohne Cheerleaders auskommt. Wenn sich die Green Bay Packers und die Pittsburgh Steelers (also die „Käseköpfe“ und die „Stahlmänner“) am 6. Februar zum Super Bowl treffen, werden keine Hupfdolls am Spielrand stehen. Die beiden Teams sind nämlich zwei von sechs NFL-Teams, welche keine Cheerleaders haben.

Eines ist aber ist am Super Bowl XLV trotzdem garantiert: Stimmung! Vielleicht muss man das Bild vom amerikanischen Sport und den Cheerleadern doch nochmals revidieren.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: